Giftpflanzen

Pflanzenname Wirkung
A  
Adonisröschen Erbrechen, blutiger Durchfall. Die Tiere sind benommen und taumeln, es kommt zu Herzrhythmusstörungen und bei entsprechend starker Vergiftung zum Tod
Alpenveilchen Appetitlosigkeit, Durchfall, Krampfanfälle, Lähmungen, Herzrhythmusstörungen
Amazon Lilie Speichelfluß und Brechdurchfall, Atemnot, Mattigkeit, unkoordinierter Gang, Krampfanfälle, velangsamter Herzschlag, niedriger Blutdruck
Amerikanische Agave Haut/Schleimhautirritation und Schwellung
Aronkelch Speichelfluß und Erbrechen
Aronstab Maulschleimhautentzündung und -schwellung, Speichelfluß, Appetitlosigkeit, Erbrechen, Durchfall, Krämpfe, Herzrhythmusstörungen. Auch kann es zu Leber- und Nierenschäden kommen. Bindehautentzündung bei Kontakt mit Pflanzensaft
Avocado Alle Pflanzenteile, besonders Blätter, giftig auch für Katzen, Hamster, Rind, Pferd, Ziege, Kaninchen, Vögel und Fische. Herzversagen mit Lungenstau, Herzrhythmusstörungen, Halsödem, Atemnot, flüssigkeitsgefüllter Herzbeutel, Tod. Eine Vergiftung ist nicht mehr heilbar
Azalee Erbrechen, Speichelsfluß, Durchfall, Zittern, Krämpfen, schwachem Puls sowie langsamem und angestrengtem Atmen. Die Tiere leiden auch unter Depressionen
B  
Belladonnalilie,
Echte Amaryllis
Speichelfluß, Brechdurchfall, Atemnot, Mattigkeit, unkoordinierter Gang, Krampfanfälle, niedriger Blutdruck, selten Todesfälle
Bittermandel Blausäure, tödlich giftig!
Blauregen Samen: blutiger Brechdurchfall, Kopfschmerzen, Schwindel und Verwirrtheit
Bogenhanf Speichelfluß, Brechdurchfall, Auflösung der roten Blutkörperchen
Brunfelsia Anfänglich übererregt und ängstlich; Husten, Würgen, Erbrechen. Später
Muskelzittern, Streckkrämpfe (ähnlich Strychnin), Krampfanfälle: Durch äußere Reize hervorrufbar (z.B. laute Geräusche), können mehrere Tage anhalten, Tod möglich
Buchsbaum Für Pferde sind 700 g Buchsbaumblätter tödlich. Weiterhin giftig für Katzen, Kaninchen, Hasen, Meerschweinchen und Hamster sowie für Vögel. Speichelfluß, hochgradiger Brechdurchfall mit Austrocknung
Buchweizen Löst bei Hunden, Katzen, Kaninchen, Hasen und anderen Nagern, wie Hamstern und Meerschweinchen Hautentzündungen (phototoxische Wirkung), Durchfälle und Krämpfe aus
Buntwurz Starker Speichelfluss, Erbrechen, Durchfall, und Schluckbeschwerden
C  
Cycad-Palmfarne Vor allem fleischige Samen sind giftig: Erbrechen, Speichelfluß, vermehrter Durst, Mattigkeit, Leberversagen (Lebernekrosen) mit Gelbsucht innerhalb einiger Tage, neurologische Symptome möglich, Tod möglich
Christrose Erbrechen, Durchfall, Koliken, nervöse Erregung und Lähmung
Christusdorn Reizung der Magenschleimhaut, Magenbeschwerden und Koliken. Kommen die Augen der Tiere mit dem Milchsaft in Berührung, kann es zu zeitweiser Blindheit kommen
D  
Dickblatt Mattigkeit, Erbrechen, unkoordinierter Gang, Herzrhythmusstörungen
Dieffenbachie Brennender Schmerz und entzündliche Schwellung von Maul und Hals, Atemnot, Appetitlosigkeit, Speichelfluß, Erbrechen, Durchfall, Kopfschütteln, Augenentzündung: Bindehautentzündung, Keratitis, Tod in Folge ersticken möglich
Drachenbaum Blutiger Brechdurchfall, Speichelfluß, Appetitlosigkeit, Schwäche, unkoordinierter Gang, Katzen: Weite Pupillen, Atemnot, Herzrasen, Bauchschmerzen
Drachenwurz Maulschleimhautentzündung und Schwellung, Speichelfluß, Appetitlosigkeit, Erbrechen, Bindehautentzündung bei Kontakt mit Pflanzensaft
Dschungelglocken, Goldtrompeten Schleimhautreizend, Speichelfluß und Erbrechen
E  
Echte Aloe Starker Durchfall, evtl. Unterzucker und Erbrechen, basischer Harn wird rötlich gefärbt
Echter Hopfen Vor allem für Greyhounds toxisch: Eine Tasse von Braurückständen kann maligne Hyperthermie auslösen: Fieber, Muskelnekrose, dunkler Harn, Unruhe, Erbrechen, Bauchschmerzen, Krampfanfälle, Tod möglich
Efeu Milchsaft: Kontaktdermatitis; Speichelfluß und Brechdurchfall
Efeutute Maulschleimhautentzündung und Schwellung, Speichelfluß, Appetitlosigkeit, Erbrechen, Bindehautentzündung bei Kontakt mit Pflanzensaft
Einblatt Speichelfluß und Erbrechen
Eibe Alle Pflanzenteile bis auf roten Fruchtmantel giftig: Nervosität, Zittern,
unkoordinierter Gang, Atemnot, Kollaps, verlangsamter Herzschlag,
Tod infolge Herzstillstand (30g Nadeln/Hund sind tödlich)
Eisenhut Speichelfluß, Brechdurchfall, Herzrhythmusstörungen, Muskelzittern und -schwäche, Atemnot und Tod. Giftigste Pflanze der Welt.
Elephantenohr Schmerzhafte Maulschleimhautschwellung mit Speichelfluß, Appetitlosigkeit, evtl. Atemnot, evtl. Brechdurchfall, Bindehautentzündung bei Kontakt mit Milchsaft
Engelstrompete Alkaloide in allen Pflanzenteilen: Mattigkeit, Schwäche, Herzrasen,
weite Pupillen, trockene Schleimhäute, Verstopfung, Krampfanfälle,
Atemstillstand, Tod möglich
Europäische Stechpalme Brechdurchfall meist das einzige Symptom
F  
Fensterblatt Blätter enthalten Oxalatkristalle: Speichelfluß und Erbrechen
Flammendes Käthchen Speichelfluß, Durchfall, Mattigkeit, Appetitlosigkeit, Herzrhythmusstörungen, verlangsamter Herzschlag, Herzblock, evtl.Tod.
Flamingoblume Maulschleimhautentzündung und -schwellung, Speichelfluß, Appetitlosigkeit, Erbrechen, Bindehautentzündung bei Kontakt mit Pflanzensaft
G  
Geißblatt Brechdurchfall bei Beerengenuß
Gefleckter Schierling Muskelzittern, Schwäche, unkoordinierter Gang, Speichel- und Tränenfluß, vermehrter Harnabsatz, Kolik, Mattigkeit, Lähmung, verlangsamter Herzschlag, Atemstillstand, Tod
Gemeiner Goldregen Erbrechen und Bauchschmerzen, Mattigkeit, Schwäche, unkoordinierter Gang, Herzrasen. Bei großer Samenmenge kann der Herzmuskelschaden zum Tod führen
Gemeiner Stechapfel Samen und auch Honig: Weite Pupillen, trockene Schleimhäute, Appetitlosigkeit, Verstopfung, beschleunigte Atmung und Herzschlag
Gewöhnliche Roßkastanie Schleimhautentzündung, Brechdurchfall, Unruhe, Mattigkeit, unkoordinierter Gang, Zuckungen, Lähmung, evtl. Koma und Tod
Gummibaum Milchsaft wirkt hautreizend, Blasenbildung, Hautverfärbung, Erbrechen und Durchfall und Schleimhautreizungen
H  
Hanf, Marihuana, Haschisch Tödliche Dosis (Hund): > 3 g/kg; Symptome: unkoordinierter Gang,
Erbrechen, weite Pupillen, Mattigkeit oder übererregt, Herzrasen oder
verlangsamter Herzschlag, Speichelfluß, Zittern, Untertemperatur, abnormales Benehmen
Hakenlilien Alkaloide (v.a. in der Zwiebel) und Oxalatkristalle: Speichelfluß und
Brechdurchfall, Atemnot, Mattigkeit, unkoordinierter Gang, Krämpfe,
niedriger Blutdruck
Herbstzeitlose Brechdurchfall mit Bauchschmerzen, vermehrter Durst, Schwäche, Krämpfe,
Herzrhythmusstörungen, Schock, Tod durch Atemlähmung
Hibiskus Speichelfluß, blutiger Brechdurchfall, Mattigkeit, Appetitlosigkeit, Austrocknung
Himmelsbambus Krampfanfälle bei Beerengenuß, Zyanidvergiftung möglich: Atemnot und kirschrote Schleimhäute, Tod möglich
Hundspetersilie (Glanzpeterlein, Tollpetersilie oder Gartengleiße) Speichelfluss, Unlust zum Fressen, Magen- und Darmbeschwerden, erst verlangsamter, dann erhöhter Puls, aufsteigende Lähmung bis zum Erreichen der Atmung, schließlich Tod durch Atemlähmung
Hyazinthe Zwiebel: Brechdurchfall, Speichelfluß, Atemnot, beschleunigter Herzschlag, selten tödlich
J  
Japanische Aukube Milder Brechdurchfall
K  
Kermesbeere Blutiger Brechdurchfall, hämolytische Anämie, Milchproduktion sinkt, Krämpfe, Tod in Folge Atemstillstand ist möglich
Kirschlorbeer Speichelfluß, Reizungen der Schleimhäute, Magen- und Darmstörungen, Erregung, Atemproblemen. Bei starker Vergiftung kommt es zu Atemlähmung
Kleines Immergrün Appetitlosigkeit, Anämie, niedriger Blutdruck, unkoordinierter Gang, Muskelzittern, Nackenstarre, Krampfanfälle, Koma, Tod
Knollenbegonien Schleimhautirritation, Speichelfluß, Brechdurchfall, Appetitlosigkeit
Kobralilie Maulschleimhautentzündung- und Schwellung, Speichelfluß, Appetitlosigkeit, Erbrechen, Bindehautentzündung bei Kontakt mit Pflanzensaft
Kolbenfaden Haut/Schleimhautirritation und Schwellung
Korallenbäume Muskelschwäche und Lähmung
Korallenbäumchen Appetitlosigkeit, blutiger Brechdurchfall, Speichelfluß, weite Pupillen, Muskelschwäche, Lähmung, Atemnot, verlangsamter Herzschlag, Kreislaufkollaps, Krämpfe
Kreuzdorn Beeren: blutiger Brechdurchfall
L  
Lebensbaum, Thuja Magen- und Darmbeschwerden, Krämpfen, Veränderung von Leber und Nieren, verbunden mit erhöhtem Harnvolumen aber geringer Harnausscheidung
Lerchensporn Muskelzittern, stolpernder Gang, erhöhte Atemfrequenz, Speichelfluß und Regurgitation, Festliegen mit tetanusähnlichen Krämpfen, steife Vorderextremitäten. Tod in Folge Herzkreislaufversagen ist möglich.
Liguster Alle Pflanzenteile schwach giftig, bes. Blätter und Früchte: Brechdurchfall, nur in hohen Dosen auch Herzrasen, beschleunigte Atmung und evtl. Tod
Lorbeerrose Speichelfluß, Nasenausfluß, Erbrechen, niedriger Blutdruck, Herzrhythmusstörungen, Atemdepression, Schwäche, vorübergehende Blindheit, Krampfanfälle
M  
Maiglöckchen Brechdurchfall mit Bauchschmerzen, Hyperkaliämie, stecknadelkopfgroße
Blutungen, Herzrhythmusstörungen, Tod
Mistel Erschwertes Atmen, Speichelfluss, Magen- und Darmbeschwerden, sowie Erbrechen
Mohn Übererregbarkeit, unkoordinierter Gang, Appetitlosigkeit, Atemdepression, Schläfrigkeit, weite Pupillen, tiefer Schlaf
N  
Narzissen Magen- und Darmbeschwerden, Übelkeit, Durchfall, Krämpfe, Zittern sowie Herzrhythmusstörungen. Bei Hunden können bereits 15 g der frischen Zwiebel zum Tod führen
Nieswurz Speichelfluß und Brechdurchfall, Herzrhythmusstörungen, Herzblock, Koliken, nervöse Erregung und Lähmung
O  
Oleander Speichelfluß und Brechdurchfall, Herzrhythmusstörungen (digitalisähnlich), Herzstillstand, Tod
P  
Palmfarn Erbrechen und Durchfall (auch blutig), Magen- und Darmbeschwerden, Krämpfe sowie Schwächeanfälle. Eine entsprechend starke Vergiftung führt zu Koma und Leberschädigung
Palmlilie, Yuccapalme Vergiftung löst teils schwere Schleimhautreizungen aus. Weitere Vergiftungssymptome können sein: Speichelfluss, Erbrechen, Magen- und Darmbeschwerden, Durchfall. Auch können die roten Blutkörperchen zersetzt werden
Paternostererbse Nur Samen (zerkaut - Freisetzung der Lektine) sind giftig (Schmuck,
Zierpflanze): Blutiger Brechdurchfall, Speichelfluß, Schock, Tod
Pfauenstrauch Alle Pflanzenteile giftig; Samen: Brechdurchfall und Austrocknung
Pfaffenhütchen Brechdurchfall, Schwäche, Herzrhythmusstörungen
Philodendron Kalziumoxalatkristalle und unbekannte Proteine in der gesamten Pflanze. Schleimhautentzündung mit Schwellung von Zunge und Rachen, Atemnot, Speichelfluß. Katze: Nierenversagen. Übererregbarkeit, Krämpfe, Gehirnentzündung
Prachtlilie,
Ruhmeskrone
Verweigerung der Nahrung, Magen- Darmbeschwerden, Erbrechen, Speichelfluss, Schweißausbrüche, Koliken und blutiger Durchfall. Es kommt weiterhin zu Kreislaufstörungen und zu Lähmungen. Der Tod tritt bei entsprechend starker Vergiftung nach 1 - 3 Tagen durch Atemlähmung ein
Prunkwinden Samen enthalten halluzinogene Wirkstoffe (LSD), große Menge müßte gut gekaut werden: abnormales Verhalten, Mattigkeit, unkoordinierter Gang, Durchfall
R  
Red Baneberry Speichelfluß, Brechdurchfall
Rhododendron Tödliche Dosis: 1 g/kg. Symptome: Speichelfluß, Tränen, Brechdurchfall, Atemnot, Muskelschwäche, Krämpfe, Koma, Todesfälle innerhalb einiger Stunden
Rittersporn Muskelzittern, Schwäche, Stehunfähigkeit, selten Vergiftungen beim Hund
Ritterstern Zwiebel: Speichelfluß und Brechdurchfall, Atemnot, Mattigkeit, unkoordinierter Gang, Krampfanfälle, velangsamter Herzschlag, niedriger Blutdruck
Rizinus Zerkaute Samen. Hornspäne, die man zur Düngung im Garten verwendet, sind oft mit Ricin, dem Giftstoff des Rizinus, behandelt. Diese Hornspäne können dann Welpen gefährlich werden
Roter Fingerhut Herzglycoside in der gesamten Pflanze, auch getrocknet giftig. Blutiger Brechdurchfall, vermehrter Harnabsatz, Schwäche, Herzrhythmusstörungen, Zittern, Krämpfe, Kollaps, 5 g bereits tödlich
S  
Sadebaum Eine Vergiftung zeigt sich in Magen- und Darmbeschwerden mit Krämpfen, Blähungen und Durchfall,  Nierenentzündungen und zentralnervöser Lähmung. Für Hunde sind 14 - 22 g der Sadebaumspitzen tödlich
Schefflera Schleimhautirritation, Speichelfluß, Brechdurchfall, Appetitlosigkeit
Schiefblatt, Begonie Erbrechen und Durchfall. Blutiger Durchfall ist nach der Aufnahme von der Knollenbegonie zu erwarten
Schneeglöckchen Zwiebel: Speichelfluß und Brechdurchfall, Atemnot, Mattigkeit, unkoordinierter Gang, Krampfanfälle, velangsamter Herzschlag, niedriger Blutdruck
Schönlilien Zwiebel: Speichelfluß und Brechdurchfall, Atemnot, Mattigkeit, unkoordinierter Gang, Krampfanfälle, velangsamter Herzschlag, niedriger Blutdruck
Schöllkraut Oranger Milchsaft ist hautirritierend; Speichelfluß, Durchfall, Mattigkeit,
Schläfrigkeit, Krampfanfälle beim Aufweckversuch.
Schwarzes Bilsenkraut Übererregbarkeit, weite Pupillen, Herzrasen, trockene Schleimhäute, beschwerliches Atmen, Krampfanfälle
Schwarze Tollkirsche Mattigkeit, Schwäche, Halluzinationen, Herzrasen, weite Pupillen, trockene Schleimhäute, Verstopfung, Atemstillstand, Tod
Schwertlilie Wurzeln/Zwiebeln und Samen: Speichelfluß und Brechdurchfall
Seidelbast Speichelfluss, Entzündung der Schleimhäute und von Magen und Darm, Magenkrämpfe; Blutiger Durchfall, Fieber, Atemnot, Störung des Gleichgewichts, Schädigung des Nervensystems und Kreislaufzusammenbruch
Seidenbaum,
Schlafbaum
Übererregbarkeit, Muskelzittern, Krämpfe, Nackenstarre, unkoordinierter Gang
Sumpfdotterblume Bitterer Geschmack wird Aufnahme minimieren: Speichelfluß und
Brechdurchfall
Spanischer Pfeffer Brennen von Maul- und Augenschleimhaut, Brechdurchfall
Spindelsträucher Brechdurchfall, Schwäche, Herzrhythmusstörungen
T  
Teebaum Vergiftung nicht wegen Pflanzenfressens, sondern in Folge von Teebaumöl-applikation auf die Haut (Öl in die Ohren einmassieren - Zeckenbekämpfung): allergische Hautentzündung und systemische Effekte: Mattigkeit, Muskelschwäche, unkoordinierter Gang, Untertemperatur, Leberenzymerhöhungen
Tulpe Zwiebeln: Speichelfluß, Brechdurchfall, Herzrasen, beschwerliche Atmung
Tollkirsche;
Tollkraut
Trockene Schleimhäute, Schluckbeschwerden, Durst, erweiterte Pupillen, Erregung, Sehstörungen, Verstopfung, erhöhte Pulsfrequenz und Atmung, Herzklopfen und Anstieg der Körpertemperatur. Im Falle einer starken Vergiftung kommt es zu  Störungen im  Bewegungsablauf, zu Tobsuchtsanfällen und letztlich zum Tod durch Atemlähmung
W  
Wachsbaum Alle Pflanzenteile sind giftig (Milch wurde als Pfeilgift verwendet):
Herzrhythmusstörungen, Herzblock und Tod innerhalb von 1-2 Stunden
Waldrebe Bitterer Geschmack wird Aufnahme minimieren: Speichelfluß und
Brechdurchfall
Wandelröschen Die Giftstoffe wirken phototoxisch auf die Tiere und lösen damit Vergiftungen im Zusammenhang mit Sonnenbestrahlung aus. Vergiftungssymptome sind Hautausschläge, eine Blockierung des Ausscheidens von Gallenfarbstoffen, dadurch kommt es zur Gelbfärbung der Schleimhäute, zu Gelbsucht und Leberschädigung. Die Tiere leiden unter blutigem Durchfall oder Verstopfung, Bewegungsstörungen und Lichtempfindlichkeit
Wasserschierling Speichelfluß, weite Pupillen, Muskelzuckungen, Zähneknirschen,
Kauen und Harnverlust vor den Krampfanfällen, Koma, Tod innerhalb
von einer Stunde möglich.
Weihnachtsstern Schleimhautreizungen, Magen- Darmbeschwerden mit Krämpfen und oft blutigem Durchfall, Absinken der Körpertemperatur, Lähmungen, blutigem Harn und Kot, Taumeln, Leberschädigung und Herzrhythmusstörungen
Weisse Mistel Alle Pflanzenteile giftig: Speichelfluß, weite Pupillen, Brechdurchfall, vermehrter Harndrang, unkoordinierter Gang, Untertemperatur, Muskelzuckungen, Todesfälle (Hund)
Windröschen Bitterer Geschmack wird Aufnahme minimieren; Speichelfluß und Brechdurchfall
Wunderblume Zerkaute Samen lösen Brechdurchfall aus
Wüstenrose Herzrhythmusstörungen, Herzblock, Tod
Z  
Zwiebel Auflösung der roten Blutkörperchen, Schon gefährlich: 5 g pro Kilo Körpergewicht.
Allgemeine Schwäche, auch Unlust zur Bewegung, blasse Schleimhäute und Gelbsucht, die man an der Gelbfärbung der Schleimhäute und Augen erkennt. Die Tiere bekommen Durchfall und der Urin verfärbt sich, wenn der zerstörte rote Blutfarbstoff ausgeschieden wird.